ADRESSE: Baustraße 56 -58 - 17389 Anklam - Tel: 03971 / 210574

  • moderne Klassenzimmer und Unterichtmethoden
  • schulhunde 3
  • sponsorenlauf
  • projekttage
  • schulhund 1
  • Frontalansicht historische Gebäude
  • strandbesuche
  • Der Bau des Schulcampus beginnt im Sommer 2019
  • schulhunde 2
  • KKS - Anklam

10.05.2019 Auf die Plätze, fertig, los

 

Auf die Plätze, fertig, losolympia 400

Die Schüler und Schülerinnen der fünften bis neunten Jahrgangsstufe zeigten wieder ihre Bestleistungen oder das, was sie bereit waren zu geben.

Anklam: Am 10.05.2019 war es wieder soweit. Schüler und Schülerinnen der Regionalen Schule „Käthe Kollwitz“ fanden sich zum Schulsportfest im Anklamer Stadion ein.

Die Jahrgänge fünf bis neun traten in den Disziplinen Ballweitwurf, Kugelstoßen, Sprint, Weitsprung und im 800- beziehungsweise 1000-Meter-Lauf an. Die verschiedenen Stationen wurden dabei sowohl von gegenwärtigen als auch ehemaligen Lehrern der Schule und Schülern- und Schülerinnen der Klassenstufe 10 betreut. Hier und da gesellten sich auch Schüler und Schülerinnen mit Sportbefreiung dazu, die trotz ihrer Gebrechen erstaunlich gut messen und harken konnten.

Geordnet nach Geburtsjahr absolvierten die Sportler die einzelnen Stationen. Akribisch wurden dabei alle Ergebnisse dokumentiert und ausgewertet, was oft nicht so einfach war. Da kamen beim Sprint schon mal drei Schüler fast gleichzeitig ins Ziel, wobei es um Millisekunden ging. Schwierig gestaltete sich auch der Tiefstart, da viele diesen noch nicht ausreichend geübt hatten.

Problematisch war auch das Kugelstoßen, da die Technik bei vielen Teilnehmern noch unausgereift schien. So freuten sich aber immerhin sowohl der Abstoßbalken als auch der Metallbalken hin zum Sandplatz über einige neue Beulen und Dellen. Die Teilnehmer waren aber sehr dankbar dafür, dass Lehrer Thomas Duske ihnen die Technik während des Sportfestes noch einmal erklärte.

Beim Weitsprung gab es jedoch viele gute Weiten zu vermelden und die meisten Teilnehmer gaben ihr Bestes, auch wenn der ein oder andere Schüler aufgrund mangelnder Motivation nur auf 1,50m kam.Andere legten sich jedoch richtig ins Zeug und so kam es vor allem beim 800- und 1000-Meter-Lauf zu einigen Tränen, nachdem sich die Läufer ein heißes Rennen geliefert hatten.

Und was hielten die Schüler und Schülerinnen selbst vom Sportfest? Emily Stößer aus der 6b meinte dazu, dass es eigentlich ganz gut gewesen wäre, nur etwas mehr Übung vorher hätte sie gerne gehabt.Carmen Richter aus der 8b, fand es unfair, dass sie beim Sprint plötzlich den ungeübten Tiefstart nutzen musste.Fabian Mannkopf aus der 5b hingegen sah das Sportfest eher gelassen, da er aufgrund einer Spotbefreiung mit Harken und Messen eine angenehme Aktivität gefunden hatte. Ole-Erik Höcker aus der 6b bemängelte die kurzen Pausenzeiten, da er gerne zwischendurch mit seinen Mitschülern eine Runde Fußball gespielt hätte.

Glück hatten jedoch alle mit dem Wetter. Der angekündigte Regen hielt sich bis nach dem letzten 1000-Meter-Lauf einigermaßen zurück, sodass alle halbwegs trocken das Sportfest beenden konnten.

Was wünschen wir uns jetzt also für das kommende Sportfest? Die Frage ist einfach zu beantworten: mehr Übung in den Disziplinen, eine Einteilung nach Klassenstufen und nicht nach Jahrgängen ebenso wie ein paar aufregendere Disziplinen wie beispielsweise ein Fußball-oder Brennballspiel.

 

geschrieben von Schülern der Homepage AG

Our website is protected by DMC Firewall!